Justiz und NS-Verbrechen Bd.XLIX Verfahren Nr.920 - 924 (2002 - 2012), 880 (Erratum), 950 - 959 (1945 - 1960; Nachtragsverfahren)

Prof. Dr. C.F. Rüter, Dr. D.W. de Mildt
© Foundation for Research on National-Socialist Crimes, Amsterdam

Lfd.Nr.924    LG München II    12.05.2011    JuNSV Bd.XLIX S.328

d) Vergleich Personalbögen - Dienstausweis

 

Ein Vergleich der Eintragungen in den vorhandenen Personalbögen und in den vorhandenen Dienstausweisen bestätigt, dass entsprechend der "Übergabeverhandlung" vom 26.März 1943 die Personalstammdokumente noch am selben Tage vervollständigt wurden, die Dienstausweise hingegen erst am Folgetag um die tatsächlich an diesem Tag durchgeführte Versetzung ergänzt wurden.

 

Im Hinblick auf die vielfältigen Paralleldokumente und -eintragungen liegt bereits im Hinblick auf den Inhalt der "Übergabeverhandlung" und der anderen Dokumente eine Fälschung, die von Anfang an die vielschichtigen Querverbindungen zu berücksichtigen gehabt hätte, fern.

 

3. Übergabeverhandlung vom 01.10.1943

 

Gleiches gilt auch für die weitere Original-Durchschrift der "Übergabeverhandlung" vom 1.Oktober 1943.

 

a) Aussehen und Inhalt

 

Diese steht unter dem Briefkopf "SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt - Ausbildungslager Trawniki" und ist adressiert "An die Lagerverwaltung des K.-L. in Flossenbürg". Es folgt zunächst derselbe Einleitungssatz wie in der "Übergabeverhandlung" vom 26.März 1943 mit der Anordnung der Versetzung und sodann unter der laufenden Nummer 1 bis 140 eine Aufzählung von Wachmännern jeweils mit Nachnamen, Vornamen, Geburtsdatum und Geburtsort sowie der zugehörigen Dienstnummer. Dieses Dokument besteht aus drei einzelnen Blättern, die jeweils beidseitig maschinenschriftlich bedruckt sind. Nach der Namensliste enthält das Dokument folgenden Text:

"Hierzu 133 Soldbücher. Die Soldbücher für [es folgen sechs Namen] folgen nach Fertigstellung".

Unter der laufenden Nummer 53 befindet sich der Eintrag "Dimianjuk, Iwan, geb. 3.4.1920 in Dubaimacharinzi/Samgorodsky-Winniza" und im Bereich der zugehörigen Dienstnummer die Ziffernfolge "139" sowie eine vierte, nicht eindeutig lesbare Ziffer, die eine "3" darstellen könnte.

 

b) Weitere aufgeführte Personen

 

Auf der Liste stehen die Namen, Personalien und Dienstnummern weiterer Personen, die auch in anderen Dokumenten festzustellen sind, und zwar

 

- unter Nummer 20 "Gontcharenko, Anatolij, geb. am 10.06.1919 in Fabre/Odessa" mit der Dienstnummer 561,

- unter Nummer 22 "Sokur, Kusma, geb. am 01.11.1911 in Suchakalijeka" mit der Dienstnummer 569,

- unter der Nummer 35 "Juchnowsky, Iwan, geb. am 4.3.1913 in Shebelni/Winiza" mit einer nicht genau entzifferbaren Dienstnummer mit der Ziffer 7 am Ende,

- unter der Nummer 37 "Babenko, Philipp, geb. am 11.10.1905 in Drubschi" mit einer nicht genau identifizierbaren Dienstnummer mit der Zifferfolge "69" am Ende,

- unter der Nummer 39 "Daniltschenko Ignatz, geb. am 26.04.1923 in Oretschina", wobei die Dienstnummer nicht entzifferbar ist,

- unter der Nummer 50 "Kabirow, Nurgali, geb. am 10.09.1919 in Utjaschkowo" mit einer nicht identifizierbaren Dienstnummer,